Angebote zu "Teil" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Endemische Alpenpflanzen
65,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das mächtigste und größte Gebirge Europas sind die Alpen. Sie erstrecken sich von den Ligurischen Alpen im Südwesten bis zum Wiener Schneeberg im Osten über eine Länge von mehr als 1.000 km und eine mittlere Breite von etwa 200 km. Über Jahrmillionen haben sich großartige und unterschiedliche Gebirgslandschaften gebildet. In ihnen finden wir mit etwa 5.000 Pflanzenarten eine vielfältige, aber auch eigenständige Pflanzenwelt vor. Viele Pflanzen­arten kommen ausschließlich in den Alpen vor, die Alpenendemiten.Im vorliegenden Buch stellen die Autoren mehr als 500 dieser Endemiten vor. Auf etwa 750 Fotos wird jede Art mit einem Foto, bei einigen Arten zur besseren Unterscheidung mit einem zusätz­lichen Detailfoto abgebildet.Im allgemeinen Teil werden die erdgeschichtliche Entstehung und die Florengeschichte der Alpen, die Entstehung der Endemiten, ihre pflanzensystematische Verteilung, ihre Lebensräume und ihre Hauptverbreitungszentren beschrieben und mit 70 typischen Landschaftsfotos vorgestellt. Im speziellen Teil werden die einzelnen Arten ausführlich beschrieben und mit Fotos dargestellt.Dieses Buch ist unverzichtbar für alle Alpenpflanzenliebhaber!

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Bergbau und Kunst. Tl.2
39,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der seit 2002 jährlich abgehaltene Internationale Montanhistorische Kongress stellt die Geschichte des Tiroler Berg- und Hüttenwesens in den Mittelpunkt der internationalen Diskussion. Darüber hinaus werden Vergleiche zu anderen europäischen Bergwerken angestellt und die Ergebnisse dem wissenschaftlichen Fachpublikum und einer möglichst breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die vergangenen zehn Tagungen beschäftigten sich unter anderem mit technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und volkskundlichen Fragen. Im Jahr 2011 war Hall in Tirol Hauptveranstalter für den 10. Internationalen Montanhistorischen Kongress, der das Thema "Bergbau und Kunst II: Die darstellenden Künste (Musik, Theater, Film, Literatur, Brauchtum etc.)" behandelte. Tagungseinheiten fanden in Hall in Tirol, Schwaz, Sterzing und Ridnaun statt. Den Festvortrag hielt Erich Wolfgang Partsch von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum Thema "Bergbau und Musik".Beiträge zum Kongress waren außerdem: "Bergmännisches Brauchtum", "Schachttag - Entstehung und Verbreitung in den Bergrevieren der Habsburger Monarchie", "Bergbau und Film am Beispiel des Bergwerks Schneeberg in Ridnaun", "Das Schwazer Bergbuch", "Brauchtum und Musik am Beispiel Schneeberg in Südtirol", "Visualisierung des Bochumer Knappschaftsgebäudes von 1910", "Das Bergwerk von Falun - literarische Bearbeitung eines Grubenunglücks", "Naco - imaginäre Witzfigur eines Bergmanns aus der Schemnitzer Region", "Der Schemnitzer Salamander", "Die Biografie des besonderen Bergrichters Balthasar Behaim", "Auswandererschicksal Bergwerk", "Der Bergbau auf der Opernbühne" und viele andere.Die Kongresse in den Jahren 2010 bis 2012 standen unter dem Generalthema "Bergbau und Kunst". Der erste Teil dieses Zyklus ("Die bildenden Künste") fand 2010 in Sterzing, der zweite Teil ("Die darstellenden Künste") 2011 in Hall in Tirol statt. Zum Abschluss der Reihe gastierte der Kongress im Jahr 2012 in Schwaz, Thema: "Bergbau und Kunst III: Die technischen Künste (Wasserkunst, Wetterkunst, Vermessungskunst, Fahrkunst, Schmelzkunst etc.)".

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Hintere Sächsische Schweiz / Böhmen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der dritte Teil der Sächsischen Wanderführer für die Hintere Sächsische Schweiz vermittelt großartige landschaftliche Eindrücke, so im Kirnitzschtal mit dem Lichtenhainer Wasserfall, in den Schrammsteinen, den Affensteinen, am Kuhstall und Kipphorn. Ebenso werden das Hintere Raubschloss (Winterstein), die Thorwalder Wände, das Hinterhermsdorfer Gebiet mit der Oberen Schleuse und dem Weifberg auf sächsischen Territorium und der Decínský Snežník (Hoher Schneeberg), die Tiské steny (Tyssaer Wände), die vielen Aussichten hoch über dem rechten Elbufer Richtung Decín (Tetschen-Bodenbach), die beiden Klammen der Kamenice (Kamnitz), das Pravcická brána (Prebischtor) und der Tanecnice (Tanzplan) in der Tschechischen Republik erwandert.Die Landschaft bietet vielfältige Abwechslung zwischen Bergen, Felsen, Steilhängen, tiefeingeschnittenen Tälern, Schluchten und Ebenen - 14 Touren mit hohem Erlebniswert, 255,5 Kilometer mit einem beachtlichen Höhenunterschied von 6.950 Metern - bei einigen längeren Partien werden Abkürzungen angeboten. Wie immer mit vielen Zusatzinformationen zu Natur, Kultur, Gastronomie und Anfahrtswegen.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sächsischer Wanderführer, Band 8
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Der dritte Teil der Sächsischen Wanderführer für die Hintere Sächsische Schweiz vermittelt grossartige landschaftliche Eindrücke, so im Kirnitzschtal mit dem Lichtenhainer Wasserfall, in den Schrammsteinen, den Affensteinen, am Kuhstall und Kipphorn. Ebenso werden das Hintere Raubschloss (Winterstein), die Thorwalder Wände, das Hinterhermsdorfer Gebiet mit der Oberen Schleuse und dem Weifberg auf sächsischen Territorium und der Decínský Snežník (Hoher Schneeberg), die Tiské steny (Tyssaer Wände), die vielen Aussichten hoch über dem rechten Elbufer Richtung Decín (Tetschen-Bodenbach), die beiden Klammen der Kamenice (Kamnitz), das Pravcická brána (Prebischtor) und der Tanecnice (Tanzplan) in der Tschechischen Republik erwandert.Die Landschaft bietet vielfältige Abwechslung zwischen Bergen, Felsen, Steilhängen, tiefeingeschnittenen Tälern, Schluchten und Ebenen - 14 Touren mit hohem Erlebniswert, 255,5 Kilometer mit einem beachtlichen Höhenunterschied von 6.950 Metern - bei einigen längeren Partien werden Abkürzungen angeboten. Wie immer mit vielen Zusatzinformationen zu Natur, Kultur, Gastronomie und Anfahrtswegen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Bergbau und Kunst
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der seit 2002 jährlich abgehaltene Internationale Montanhistorische Kongress stellt die Geschichte des Tiroler Berg- und Hüttenwesens in den Mittelpunkt der internationalen Diskussion. Darüber hinaus werden Vergleiche zu anderen europäischen Bergwerken angestellt und die Ergebnisse dem wissenschaftlichen Fachpublikum und einer möglichst breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die vergangenen zehn Tagungen beschäftigten sich unter anderem mit technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und volkskundlichen Fragen. Im Jahr 2011 war Hall in Tirol Hauptveranstalter für den 10. Internationalen Montanhistorischen Kongress, der das Thema „Bergbau und Kunst II: Die darstellenden Künste (Musik, Theater, Film, Literatur, Brauchtum etc.)“ behandelte. Tagungseinheiten fanden in Hall in Tirol, Schwaz, Sterzing und Ridnaun statt. Den Festvortrag hielt Erich Wolfgang Partsch von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum Thema „Bergbau und Musik“.Beiträge zum Kongress waren ausserdem: „Bergmännisches Brauchtum“, „Schachttag – Entstehung und Verbreitung in den Bergrevieren der Habsburger Monarchie“, „Bergbau und Film am Beispiel des Bergwerks Schneeberg in Ridnaun“, „Das Schwazer Bergbuch“, „Brauchtum und Musik am Beispiel Schneeberg in Südtirol“, „Visualisierung des Bochumer Knappschaftsgebäudes von 1910“, „Das Bergwerk von Falun – literarische Bearbeitung eines Grubenunglücks“, „Naco – imaginäre Witzfigur eines Bergmanns aus der Schemnitzer Region“, „Der Schemnitzer Salamander“, „Die Biografie des besonderen Bergrichters Balthasar Behaim“, „Auswandererschicksal Bergwerk“, „Der Bergbau auf der Opernbühne“ und viele andere.Die Kongresse in den Jahren 2010 bis 2012 standen unter dem Generalthema „Bergbau und Kunst“. Der erste Teil dieses Zyklus („Die bildenden Künste“) fand 2010 in Sterzing, der zweite Teil („Die darstellenden Künste“) 2011 in Hall in Tirol statt. Zum Abschluss der Reihe gastierte der Kongress im Jahr 2012 in Schwaz; Thema: „Bergbau und Kunst III: Die technischen Künste (Wasserkunst, Wetterkunst, Vermessungskunst, Fahrkunst, Schmelzkunst etc.)“.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Naturpark Fichtelgebirge westlicher Teil 1 : 50...
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die amtliche Reihe der UK50 (Umgebungskarte 1:50000) bietet für zusammenhängenden bayerische Regionen gezielte Freizeitinformationen. Kartengrundlage ist die TK50 (Topographische Karte 1:50000) mit UTM-Gitter für GPS-Nutzer und Geländedarstellung. Dem westlichen Teil des Fichtelgebirges, auch „Dach Frankens“ genannt, widmet sich diese Karte. Das Gebirge in Form eines nach Nordosten geöffneten Hufeisens umschliesst das historische Sechsämterland. Es kulminiert in Schneeberg (1051m) und Ochsenkopf (1024m, durch zwei Sesselbahnen erschlossen). Aber auch die Kösseine, „Königin des Fichtelgebirges“, mit Aussichtsturm und Granit-Blockmeer am Gipfel ist einen Besuch wert. Das grösste Felsenlabyrinth dieser Art in Europa, die Luisenburg, liegt allerdings bei Wunsiedel. Zugänglich sind diese Gipfel und Felsen z.B. durch den Fränkischen Gebirgsweg, den Jean-Paul-Weg und weitere Wanderwege des Fichtelgebirgsvereins (insgesamt über 4000 km!). Aber auch viele Rad- und MTB-Wege erschliessen Bayerns „steinreiche Ecke“. Die Ortschaften bieten für jeden etwas: Weissenstadt lädt mit seinem See zum Baden und Wassersport, Bad Berneck glänzt als Kneippheilbad, Bischofsgrün, Fichtelberg und Co. sind bekannte Zentren für Wanderer und Wintersportler. Wem der Sinn nach Kultur steht, begibt sich ins nahe Bayreuth, das neben dem Wagner-Festspielhaus mit mehreren Schlössern und Schlösschen aufwarten kann und dessen markgräfliches Opernhaus es immerhin zum UNSECO-Weltkulturerbe gebracht hat.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Dampfend durch Österreich - Box 1: Die Schneebe...
16,99 € *
zzgl. 3,00 € Versand

'Dampfend durch Österreich - Die Schneebergbahn: Von Puchberg auf den Schneeberg' In den Ausläufern der Kalkalpen wird diese Dampfradzahnbahn auf den Hochschneeberg betrieben. Die Lokomotiven stammen aus den Jahren 1897 bis 1902 und versehen noch immer täglich ihren Dienst. Durch schwieriges steiles Gelände schlängelt sich die Bahn und überwindet dabei rund 1200 Höhenmeter. Auf halber Strecke wird Wasser genommen. Besonders beeindruckend sind die Tunnelbauten. Auch der neue Salamander-Triebwagen kommt in der Doku nicht zu kurz. Genießen Sie die Fahrt mit dieser Bahn in die wunderbare Bergwelt Österreichs. Laufzeit: 60 Min. 'Dampfend durch Österreich - Taurachbahn: Von Tamsweg nach Mauterndorf' In der wunderschönen Bergwelt Österreichs, in Vorarlberg, am Ausläufer der Alpen, operiert eine kleine Schmalspurbahn, die Bregenzerwaldbahn. Die gesamte Strecke der Bregenzerwaldbahn führte von Bregenz nach Bezau mit einer Länge von 35,5 km, heute können nur mehr 6,1 Kilometer von Bezau nach Bersbuch befahren werden. Ausgangspunkt für die Nostalgiefahrten ist der kleine Ort Bezau im Herzen des Bregenzerwald und bedeutendster Orte der Region. Gefahren wird mit der Uh 3 einer Schmalspurlokomotive der Jahrhundertwende und vorbildgetreu neu aufgebauten Wagen. Der besondere Reiz dieser Strecke ist die landschaftliche Schönheit der Strecke, sowie die Kunstbauten, aber auch der Charme der Betreiber besticht Gäste aus Nah und Fern. Laufzeit: 60 Min. 'Dampfend durch Österreich - Murtalbahn: Von Unzmarkt über Murau nach Tamsweg' Die Murtalbahn ist eine der längsten Nostalgiebahnen Österreichs. Sie verläuft von Murau nach Tamsweg und ist Teil der steiermärkischen Landesbahn. Besonders attraktiv ist die Strecke, weil sie entlang des Flusses Mur, durch eine wunderschöne Berglandschaft führt. Eine weitere Besonderheit ist, dass die Linie über 2 Drehscheiben verfügt, wobei eine ungewöhnlicherweise in der Remise untergebracht ist. Die professionelle Führung der Linie erfreut nicht nur Nostalgie-Fans, sondern auch Urlauber aus Nah und Fern. Laufzeit: 60 Min.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Sächsischer Wanderführer, Band 8
10,30 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Der dritte Teil der Sächsischen Wanderführer für die Hintere Sächsische Schweiz vermittelt großartige landschaftliche Eindrücke, so im Kirnitzschtal mit dem Lichtenhainer Wasserfall, in den Schrammsteinen, den Affensteinen, am Kuhstall und Kipphorn. Ebenso werden das Hintere Raubschloss (Winterstein), die Thorwalder Wände, das Hinterhermsdorfer Gebiet mit der Oberen Schleuse und dem Weifberg auf sächsischen Territorium und der Decínský Snežník (Hoher Schneeberg), die Tiské steny (Tyssaer Wände), die vielen Aussichten hoch über dem rechten Elbufer Richtung Decín (Tetschen-Bodenbach), die beiden Klammen der Kamenice (Kamnitz), das Pravcická brána (Prebischtor) und der Tanecnice (Tanzplan) in der Tschechischen Republik erwandert.Die Landschaft bietet vielfältige Abwechslung zwischen Bergen, Felsen, Steilhängen, tiefeingeschnittenen Tälern, Schluchten und Ebenen - 14 Touren mit hohem Erlebniswert, 255,5 Kilometer mit einem beachtlichen Höhenunterschied von 6.950 Metern - bei einigen längeren Partien werden Abkürzungen angeboten. Wie immer mit vielen Zusatzinformationen zu Natur, Kultur, Gastronomie und Anfahrtswegen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Bergbau und Kunst
39,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Der seit 2002 jährlich abgehaltene Internationale Montanhistorische Kongress stellt die Geschichte des Tiroler Berg- und Hüttenwesens in den Mittelpunkt der internationalen Diskussion. Darüber hinaus werden Vergleiche zu anderen europäischen Bergwerken angestellt und die Ergebnisse dem wissenschaftlichen Fachpublikum und einer möglichst breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die vergangenen zehn Tagungen beschäftigten sich unter anderem mit technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und volkskundlichen Fragen. Im Jahr 2011 war Hall in Tirol Hauptveranstalter für den 10. Internationalen Montanhistorischen Kongress, der das Thema „Bergbau und Kunst II: Die darstellenden Künste (Musik, Theater, Film, Literatur, Brauchtum etc.)“ behandelte. Tagungseinheiten fanden in Hall in Tirol, Schwaz, Sterzing und Ridnaun statt. Den Festvortrag hielt Erich Wolfgang Partsch von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum Thema „Bergbau und Musik“.Beiträge zum Kongress waren außerdem: „Bergmännisches Brauchtum“, „Schachttag – Entstehung und Verbreitung in den Bergrevieren der Habsburger Monarchie“, „Bergbau und Film am Beispiel des Bergwerks Schneeberg in Ridnaun“, „Das Schwazer Bergbuch“, „Brauchtum und Musik am Beispiel Schneeberg in Südtirol“, „Visualisierung des Bochumer Knappschaftsgebäudes von 1910“, „Das Bergwerk von Falun – literarische Bearbeitung eines Grubenunglücks“, „Naco – imaginäre Witzfigur eines Bergmanns aus der Schemnitzer Region“, „Der Schemnitzer Salamander“, „Die Biografie des besonderen Bergrichters Balthasar Behaim“, „Auswandererschicksal Bergwerk“, „Der Bergbau auf der Opernbühne“ und viele andere.Die Kongresse in den Jahren 2010 bis 2012 standen unter dem Generalthema „Bergbau und Kunst“. Der erste Teil dieses Zyklus („Die bildenden Künste“) fand 2010 in Sterzing, der zweite Teil („Die darstellenden Künste“) 2011 in Hall in Tirol statt. Zum Abschluss der Reihe gastierte der Kongress im Jahr 2012 in Schwaz; Thema: „Bergbau und Kunst III: Die technischen Künste (Wasserkunst, Wetterkunst, Vermessungskunst, Fahrkunst, Schmelzkunst etc.)“.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot