Angebote zu "Peter" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Eisenbahnbilder ERZGEBIRGE
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

58 Seiten mit 10 Zeichnungen und einem Foto. Broschüre in A 4, Zeichnungen von Peter König. AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG: 1858 - vor nunmehr fast 160 Jahren wurde mit der Strecke Schwarzenberg - Zwickau, der sogenannten "SZ-Linie" (die Kilometrierung begann in Schwarzenberg), die erste Eisenbahn im Westerzgebirge eröffnet, der schon ein Jahr später die Zweiglinie Niederschlema - Schneeberg-Neustädtel folgte. Das vorliegende Heftchen soll eine gemalte Zeitreise durch unsere Heimat bis etwa 1990 sein. Dargestellt sind hauptsächlich Motive, die nicht (oder so nicht) fotografiert worden sind - ich male in der Regel keine Fotos 1:1 ab - etwa die Muldeschleife "Tiefes O" bei Schlema an der SZ-Linie, die Ortsdurchfahrten Kirchberg, Schlema und Pöhla oder die Brücken an der sogenannten "Erzgebirgischen Aussichtsbahn". Breiteren Raum sollen Aue und der Schneeberger Zweigstrecke gewidmet sein. Am Ende sei mir auch ein kleiner Abstecher nach Böhmen gestattet - 1899 wurde die Linie von Johanngeorgenstadt nach Karlsbad (Karlovy Vary) eröffnet - hier fuhren viele Jahre die kleinen altösterreichischen 97 (die spätere CSD-Reihe 310), was bei den großen Steigungen auf der Strecke heute kaum vorstellbar ist. Begeben Sie sich also mit mir auf diese "gemalte Zeitreise" - viel Spaß beim Durchblättern wünscht Peter König, Aue

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Eisenbahnbilder ERZGEBIRGE
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

58 Seiten mit 10 Zeichnungen und einem Foto. Broschüre in A 4, Zeichnungen von Peter König. AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG: 1858 - vor nunmehr fast 160 Jahren wurde mit der Strecke Schwarzenberg - Zwickau, der sogenannten "SZ-Linie" (die Kilometrierung begann in Schwarzenberg), die erste Eisenbahn im Westerzgebirge eröffnet, der schon ein Jahr später die Zweiglinie Niederschlema - Schneeberg-Neustädtel folgte. Das vorliegende Heftchen soll eine gemalte Zeitreise durch unsere Heimat bis etwa 1990 sein. Dargestellt sind hauptsächlich Motive, die nicht (oder so nicht) fotografiert worden sind - ich male in der Regel keine Fotos 1:1 ab - etwa die Muldeschleife "Tiefes O" bei Schlema an der SZ-Linie, die Ortsdurchfahrten Kirchberg, Schlema und Pöhla oder die Brücken an der sogenannten "Erzgebirgischen Aussichtsbahn". Breiteren Raum sollen Aue und der Schneeberger Zweigstrecke gewidmet sein. Am Ende sei mir auch ein kleiner Abstecher nach Böhmen gestattet - 1899 wurde die Linie von Johanngeorgenstadt nach Karlsbad (Karlovy Vary) eröffnet - hier fuhren viele Jahre die kleinen altösterreichischen 97 (die spätere CSD-Reihe 310), was bei den großen Steigungen auf der Strecke heute kaum vorstellbar ist. Begeben Sie sich also mit mir auf diese "gemalte Zeitreise" - viel Spaß beim Durchblättern wünscht Peter König, Aue

Anbieter: buecher
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Rezeptbuch eines Kochkurses von 1908 der im Rat...
14,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Rezepte in diesem Buch stammen aus einem Kochkurs im Rathaus von Sankt Aldegund, der vom22. April bis 15. Juni 1908 stattfand. Alle Rezepte wurden von der sechzehnjährigen Teilnehmerin Fräulein Rosa Bremm aus Neef äußerst präzise notiert. Der Kochkurs wurde geleitet von Haushaltungslehrerin Fräulein Emma Hahn aus Zweibrücken. Einige Gerichte wie Heringskartoffeln aus in Würfel geschnittene Kartoffeln und Hering oder Schneeberg kennt mancher Leser noch aus Großmutters Küche und aus einer Zeit, in der es sich niemand leisten konnte, Reste wegzuwerfen. Peter Stork aus Zell-Kaimt übersetzte von Mai bis Juli 2017 das Original von deutscher Kurrentschrift in heutige Schrift. Die Rezepte werden originalgetreu wiedergegeben und enthalten aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemäße Worte und Begriffe, die trotzdem so übernommen wurden.

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Peter König - Eisenbahnbilder ERZGEBIRGE
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

58 Seiten mit 100 Zeichnungen und einem Foto. Broschüre in A 4, Zeichnungen von Peter König.AUS DEM VORWORT VON PETER KÖNIG:1858 – vor nunmehr fast 160 Jahren wurde mit der Strecke Schwarzenberg – Zwickau, der sogenannten „SZ-Linie“ (die Kilometrierung begann in Schwarzenberg), die erste Eisenbahn im Westerzgebirge eröffnet, der schon ein Jahr später die Zweiglinie Niederschlema – Schneeberg-Neustädtel folgte. Das vorliegende Heftchen soll eine gemalte Zeitreise durch unsere Heimat bis etwa 1990 sein. Dargestellt sind hauptsächlich Motive, die nicht (oder so nicht) fotografiert worden sind – ich male in der Regel keine Fotos 1:1 ab – etwa die Muldeschleife „Tiefes O“ bei Schlema an der SZ-Linie, die Ortsdurchfahrten Kirchberg, Schlema und Pöhla oder die Brücken an der sogenannten „Erzgebirgischen Aussichtsbahn“. Breiteren Raum sollen Aue und der Schneeberger Zweigstrecke gewidmet sein. Am Ende sei mir auch ein kleiner Abstecher nach Böhmen gestattet - 1899 wurde die Linie von Johanngeorgenstadt nach Karlsbad (Karlovy Vary) eröffnet - hier fuhren viele Jahre die kleinen altösterreichischen 97 (die spätere CSD-Reihe 310), was bei den großen Steigungen auf der Strecke heute kaum vorstellbar ist. Begeben Sie sich also mit mir auf diese „gemalte Zeitreise“ - viel Spaß beim Durchblättern wünscht Peter König, Aue

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Stadtführer Wiener Neustadt
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Angesichts der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 Welt in Bewegung entstand die Idee, für die Stadt Wiener Neustadt einen Stadtführer zugestalten. Die Leserinnen und Leser sind damit eingeladen, einen Gang durchdie Geschichte der mehr als 800 Jahre alten, rund 50 Kilometer südlich vonWien und nahe dem Wiener Alpenbogen gelegenen Stadt zu unternehmenund werden auf Interessantes und Sehenswertes aufmerksam gemacht.Die beiden Wahrzeichen, der Dom und die ehemalige Burg, die TheresianischeMilitärakademie mit der St. Georgskathedrale und der berühmten Wappenwand,der Hauptplatz mit der Mariensäule, die Neuklosterkirche, die Kasemattenoder das Museum St. Peter an der Sperr lohnen einen Besuch. Aber auchmanch anderes Highlight, oft ein wenig versteckt, soll entdeckt werden. FünfKulturspaziergänge werden angeboten, berühmte Wiener Neustädterinnenund Wiener Neustädter portraitiert. Auch Museen, Veranstaltungszentren, Gastronomie, Hotels und Radwege werden vorgestellt.Nicht zuletzt gibt der Stadtführer einen Einblick in die malerische und leichtmit dem Auto oder mit öff entlichen Verkehrsmitteln erreichbare Umgebung -Bucklige Welt, Wechsel, Semmering, Rax, Schneeberg, Höllental, Hohe Wand,das idyllische Piestingtal und die Gegend rund um den Wiener Neustädter Kanalsowie das benachbarte Burgenland sind doch so nah!

Anbieter: Dodax
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Stadt-Erlebnis Wiener Neustadt
22,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Angesichts der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 Welt in Bewegung entstand die Idee, für die Stadt Wiener Neustadt einen Stadtführer zu gestalten. Die Leserinnen und Leser sind damit eingeladen, einen Gang durch die Geschichte der mehr als 800 Jahre alten, rund 50 Kilometer südlich von Wien und nahe dem Wiener Alpenbogen gelegenen Stadt zu unternehmen und werden auf Interessantes und Sehenswertes aufmerksam gemacht. Die beiden Wahrzeichen, der Dom und die ehemalige Burg, die Theresianische Militärakademie mit der St. Georgskathedrale und der berühmten Wappenwand, der Hauptplatz mit der Mariensäule, die Neuklosterkirche, die Kasematten oder das Museum St. Peter an der Sperr lohnen einen Besuch. Aber auch manch anderes Highlight, oft ein wenig versteckt, soll entdeckt werden. Fünf Kulturspaziergänge werden angeboten, berühmte Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter portraitiert. Auch Museen, Veranstaltungszentren, Gastronomie, Hotels und Radwege werden vorgestellt. Nicht zuletzt gibt der Stadtführer einen Einblick in die malerische und leicht mit dem Auto oder mit öff entlichen Verkehrsmitteln erreichbare Umgebung - Bucklige Welt, Wechsel, Semmering, Rax, Schneeberg, Höllental, Hohe Wand, das idyllische Piestingtal und die Gegend rund um den Wiener Neustädter Kanal sowie das benachbarte Burgenland sind doch so nah!

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Eisenbahn Bilder - Band 3
31,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Auf 98 Seiten befinden sich 99 Abbildungen, davon 75 farbige und 23 schwarz/weisse Zeichnungen und 1 Fotos. Peter König versteht es auf eindrucksvolle Weise längst vergangene Eisenbahnromantik wieder lebendig werden zu lassen. Er schafft es den Betrachter auf eine farbenprächtige Reise durch die Welt der Eisenbahn zu beeindrucken. Auf Eisenbahnstrecken, deren Verlauf nur noch zu erahnen ist und deren Geschichte im verborgenen liegt, wird die Dampflok oder der Triebwagen wieder lebendig. ZUM GELEIT: Liebe Eisenbahnfreunde, der nun vorliegende dritte Band meines 'Malbuches' unterscheidet sich nicht sehr von den beiden Vorangegangenen - bei böswilliger Betrachtung könnte man auch sagen 'kennste eines - kennste alle', jedoch habe ich diesmal etwas mehr Abbildungen ausserhalb Thüringens und Sachsens untergebracht. Ausserdem gehe ich davon aus, dass meine Bilder überwiegend Eisenbahnkenner begutachten, dass sich auch tiefergehende Bildunterschriften erübrigen. Freilich könnte man zu jedem Bild noch viel mehr schreiben, das spare ich mir aber. Wenn man Ausstellungen macht, egal wo, hat man natürlich andere Personenkreise vor sich, für die eine T3 wie eine P8 aussieht, öfters habe ich angelegentlich solcher Veranstaltungen gehört 'das kann ja überall sein'. Auch in diesem Buch sind einige Bilder dabei, die 'überall' sein können, aber wenn meine - ansonsten eisenbahnferne - Frau die Stellen wiedererkennt ('da war dies, da jenes und hier haste dir¿s Hemd zerrissen'), kann¿s so schlimm nicht sein. (Das mit dem Hemd war übrigens am Raubschlosstunnel, auf dem Wege nach Hohnstein und schon viele Jahre her). Wenn das Buch also erschienen ist, werden wieder Anzahl Bilder fertig sein, die, wenn man mir gewogen bleibt, im nächsten Band enthalten sein werden, neben Ortsdurchfahrten und Bildern, die 'ja wieder überall' spielen können, langsam 'Moderneres'. Ich glaube, es wird Zeit, auch mal langsam die heutige Dienstzeit abzubilden - genug Stellen gibt¿s. Zum Schluss wünsche ich Spass beim Durchblättern! INHALT: Bahnhof Langensalza 1970 'Vogteier Bimmel' um 1960 hinter Mühlhausen Richtung Eisenach bei Schönau (um 1910) 'Rühlsche Bimmel'- am Kloster Heiligenstein in Thal 58.30 bei Ballstädt Richtung Gotha. Personenzug nach Gotha auf dem Hochplateau zwischen Frankenhain und Crawinkel Eichsfeld in den 30er Jahren an der Strecke Heiligenstadt - Schwebda. Langensalzaer Kleinbahn bei Urleben Gothaer Brückenkopf in Erfurt um 1860 Um 1965 in Erfurt Hpf. Bahnhof Erfurt um 1860 Bahnhof Erfurt um 1880 Station Weilar an der alten Feldabahn (Dorndorf - Kaltennordheim) um 1900. Ortsdurchfahrt Lindenau um 1900. Der Zug nach Hildburghausen. Von der Feldabahn auf die Strecke Hildburghausen - Lindenau 99 191 - 1944 hinter der Station Biberau auf der Fahrt nach Eisfeld. ELNA- um 1960 auf der Strecke Mühlhausen - Ebeleben (bei Grabe) 118 059 mit Spitzkanzel-Führerständen in den 70er Jahren in Greiz Interzonenzug auf dem Wege zum Grenzübergang Probstzella bei Hockeoda. Schnellzug mit 01.10 am Bk Hochheim (Richtung Eisenach). Eine 01.10 verlässt den Hauptahnhof Leipzig westwärts. Gehlberger Seite des Branntleitetunnels in den frühen 70er Jahren. 41 256 mit 'Schlummerrolle' auf der Fahrt nach Meiningen bei Dörrberg. Jugendlok der Einsatzstelle Schmalkalden im Bf. Zella-Mehlis/ West. 1970 wartet im Bahnhof Zella-Mehlis/ West eine 93er auf die Abfahrt 65 vom Bw Arnstadt auf der Strecke Jlmenau - Grossbreitenbach ,um 1975 bei Langewiesen. 22 008 in den 60er Jahren auf der Strecke Erfurt - Meiningen (bei Plaue). 98 6009 auf der Flachstrecke der Oberweissbacher Bergbahn, vor Cursdorf Ex preuss. T11 auf der Erfurter Industriebahn um 1970 . Szene vom Hauptbahnhof Erfurt 1970 Zug aus Mylau verlässt um 1900 den Unteren Bahnhof Reichenbach GmP mit 94.20 um 1960 bei Affalter auf der Strecke Stollberg - Zwönitz. Ersten Lokomotiven auf der 1859 eröffneten Zweigbahn nach Schneeberg Einfahrt Schneeberg um 1940 1970 auf der Schmalspurstrecke Grünstädtel - Oberrittersgrün. Zug nach Eppendorf verlässt um 1960 den Bahnhof Hetzdorf. Situation am Hetzdorfer Viadukt etwa bei Kriegsende. Motiv von der Schmalspurbahn Mulda - Sayda,(um1960) Um 1930 kurz vor Erreichen des Bf. Oberehrenberg (Strecke

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Rezeptbuch eines Kochkurses von 1908 der im Rat...
19,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Rezepte in diesem Buch stammen aus einem Kochkurs im Rathaus von Sankt Aldegund, der vom 22. April bis 15. Juni 1908 stattfand. Alle Rezepte wurden von der sechzehnjährigen Teilnehmerin Fräulein Rosa Bremm aus Neef äusserst präzise notiert. Der Kochkurs wurde geleitet von Haushaltungslehrerin Fräulein Emma Hahn aus Zweibrücken. Einige Gerichte wie Heringskartoffeln aus in Würfel geschnittene Kartoffeln und Hering oder Schneeberg kennt mancher Leser noch aus Grossmutters Küche und aus einer Zeit, in der es sich niemand leisten konnte, Reste wegzuwerfen. Peter Stork aus Zell-Kaimt übersetzte von Mai bis Juli 2017 das Original von deutscher Kurrentschrift in heutige Schrift. Die Rezepte werden originalgetreu wiedergegeben und enthalten aus heutiger Sicht nicht mehr zeitgemässe Worte und Begriffe, die trotzdem so übernommen wurden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot
Stadt-Erlebnis Wiener Neustadt
16,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Angesichts der Niederösterreichischen Landesausstellung 2019 Welt in Bewegung entstand die Idee, für die Stadt Wiener Neustadt einen Stadtführer zu gestalten. Die Leserinnen und Leser sind damit eingeladen, einen Gang durch die Geschichte der mehr als 800 Jahre alten, rund 50 Kilometer südlich von Wien und nahe dem Wiener Alpenbogen gelegenen Stadt zu unternehmen und werden auf Interessantes und Sehenswertes aufmerksam gemacht. Die beiden Wahrzeichen, der Dom und die ehemalige Burg, die Theresianische Militärakademie mit der St. Georgskathedrale und der berühmten Wappenwand, der Hauptplatz mit der Mariensäule, die Neuklosterkirche, die Kasematten oder das Museum St. Peter an der Sperr lohnen einen Besuch. Aber auch manch anderes Highlight, oft ein wenig versteckt, soll entdeckt werden. Fünf Kulturspaziergänge werden angeboten, berühmte Wiener Neustädterinnen und Wiener Neustädter portraitiert. Auch Museen, Veranstaltungszentren, Gastronomie, Hotels und Radwege werden vorgestellt. Nicht zuletzt gibt der Stadtführer einen Einblick in die malerische und leicht mit dem Auto oder mit öff entlichen Verkehrsmitteln erreichbare Umgebung - Bucklige Welt, Wechsel, Semmering, Rax, Schneeberg, Höllental, Hohe Wand, das idyllische Piestingtal und die Gegend rund um den Wiener Neustädter Kanal sowie das benachbarte Burgenland sind doch so nah!

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.02.2020
Zum Angebot